EN / DE
facebook flickr twitter xing
.

Veranstaltungen / Mi, 11.11.2009, 19:30

Kunst und Wissenschaft?
Programmbild Kunst und Wissenschaft?

Wie denken Think Tanks?

“By think tanks I mean the people who are paid to think by the makers of tanks.” Mit diesem Wortspiel illustrierte die amerikanische Globalisierungskritikerin Naomi Klein die Rolle von Think Tanks als Kristallisationspunkte dessen, was sich „militärisch-industrieller Komplex“ nannte. Als Mutter solcher „Denkfabriken“ gilt die 1946 von der US-Air Force gegründete „RAND Corporation“. Schon wegen des heute allgegenwärtigen Bedürfnisses nach Beratung, der Nachfrage nach kreativen Ansätzen oder der Forderung nach Interdisziplinarität und wissenschaftlicher Exzellenz lohnt es sich, diese frühen Jahre noch einmal anzuschauen. Was waren es für Probleme, für deren Lösung man einen Think Tank brauchte? Worin besteht dessen Beratungsleistung? Wie ist ein Think Tank aufgebaut und organisiert? Und vor allem: Was ist das Besondere am Denken eines Think Tanks?

weiterführende Links:

Bibliografie:

  • Thomas Brandstetter, Claus Pias, Sebastian Vehlken (Hg.), Think Tanks. Die Beratung der Gesellschaft, Zürich 2009.

Details

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
Mi, 11.11.2009, 19:30
Vortragende/r: Claus Pias
GastgeberIn: Georg Steker

Bilder

Programmbild Kunst und Wissenschaft?